A

Antriebsrad

Das Rad, das die Leistung oder Antriebskraft für ein Fahrzeug bereitstellt.

Aramid

Eine synthetische Faser, die pro Gewicht stärker ist als Stahl. Wird in der Reifenkonstruktion verwendet und bietet ein hervorragendes Verhältnis von Zugfestigkeit zu Gewicht.

Aspektverhältnis

Ein Ausdruck, der die Höhe der Seitenwand eines Reifens in Form eines Prozentsatzes der Reifenbreite angibt.

Asymmetrisch

Wenn die gegenüberliegenden Seiten des Reifenprofils nicht identisch sind.

B

Belastungsangabe

Eine Methode zur Einstufung der Tragfähigkeit eines Reifens (gekennzeichnet durch Buchstaben wie B, C, D, etc.) in Bezug auf seine Lagenzahl.
Ein Reifendimensionierungssystem, das die Querschnittsbreite (mm), das Querschnittsverhältnis, die Geschwindigkeitskategorie, die Reifenkonstruktion und den Felgendurchmesser (Zoll) verwendet. Beispiel: 185/70SR13.

Blöcke

Die einzelnen, erhabenen Segmente der Gummimischung, aus denen sich die Lauffläche eines Reifens zusammensetzt.

Block-Design

Ein Reifenprofil, das aus erhabenen Segmenten der Gummimischung besteht.

C

Compound

Der allgemeine Begriff für die chemische Formel des Laufflächenmaterials.

D

Dimension

Oberbegriff für das Format eines Reifens. Gibt die Breite, den Querschnitt, den Geschwindigkeitsindex, die Bauweise und den Durchmesser in Zoll an. Beispiel: 185/70SR13.

G

Geschwindigkeitsindex

Das Geschwindigkeitssymbol bezieht sich auf das maximale Geschwindigkeitsvermögen des Reifens. Es ist nur für Reifen gültig, die ordnungsgemäß aufgepumpt und innerhalb ihres zugewiesenen Lastindexes belastet sind.

K

Kafer

Ein Abschlussstreifen aus kalandriertem Gewebe, der den Wulstbereich des Reifens vor der Felge schützt.

Karkasse

Der Teil eines Reifens, der die Grundlage für Lauffläche, Gürtel, Wulst und Seitenwand bildet.

L

Lastindex

Der Tragfähigkeitsindex ist die maximale Tragfähigkeit eines Reifens unter einer bestimmten Bedingung.

Laufflächenblöcke

Erhabene Segmente der Gummimischung auf dem äußeren sichtbaren Teil eines Reifens.

Lamellen

Die Lamellen befinden sich im Reifenprofil und bestehen aus kleinen Einschnitten in der Oberfläche, um die Traktion zu verbessern. 

Lenkrad(e)

Das oder die Räder, die den Kurs eines Fahrzeugs lenken.

Lieferwagenreifen

Reifen, die speziell für den Einsatz auf leichten Nutzfahrzeugen (Light Commercial Vehicles wie Lieferwagen etc.) konzipiert worden sind. Diese Reifen bieten eine hohe Lebensdauer und Nassgripp. 

LT

Light Truck. Siehe Lieferwagenreifen

LKW-Reifen

Reifen für Lastkraftwagen. 

M

Metrisches Reifengrössensystem

Ein System zur Reifengrössenbestimmung, das die Querschnittsbreite (mm), das Querschnittsverhältnis, die Geschwindigkeitskategorie, die Reifenkonstruktion und den Felgendurchmesser (Zoll) verwendet. Beispiel: 185/70SR13.

Mischung

Dieser Oberbegriff bezieht sich auf die chemische Zusammensetzung eines Reifenprofils.

M+S

Matsch und Schnee (Mud and Snow) Symbol. Um als Winterreifen anerkannt zu sein, muss der Reifen zusätzlich mit dem Schneefolckensymbol (siehe Schneeflockensymbol) versehen sein. 

N

Niederquerschnitt

Ein Begriff, der einen Reifen mit tiefem Verhältnis von Querschnitt bzw. Höhe der Seitenwand zur Breite der Lauffläche beschreibt.  

O

OE

Original equipement. Erstausrüstungsreifen. Die Liste der YOKOHAMA OE-Reifen findest du hier.

OWL

Outline White Letters. Weisse Reifenbeschriftung

P

P-metrisches System

Ein Reifendimensionierungssystem, das die Querschnittsbreite (mm), das Querschnittsverhältnis, die Art der Reifenkonstruktion und den Felgendurchmesser (Zoll) verwendet. Beispiel: P225/70R15.

POR

Professional Off-Road

Pkw-Reifen

Personenkraftwagen-Reifen. Pkw-Reifen erfüllen die Anforderungen der verschiedenen Fahrzeugtypen, darunter Reifen für Sportwagen, Luxuslimousinen, Sport Utility Vehicles (SUVs) und Winterreifen 

Q

Querschnittsverhältnis (Höhe)

Auch Streckenverhältnis od. Höhe ist das Verhältnis der Querschnittshöhe (H) eines Reifens zu seiner Querschnittsbreite (W).
Querschnittsverhältnis (%) = H/W x 100

R

Rippen

Teil eines Reifenprofils, das durch Rillen gebildet wird, die in Umfangsrichtung um den Reifen herum verlaufen.

RPB

Felgenschutzsystem

Runflat

siehe ZPS

S

Schneeflockensymbol (3PMSF)

Auch Tree Peak Mountain Flake. Dies ist ist das Winterreifensymbol. Reifen, die verschiedene Voraussetzungen für winterliche Bedingungen erfüllen, sind mit einer "Schneeflocke" auf der Seitenwand gekennzeichnet.

Serie

Eine numerische Darstellung des Querschnittsverhältnisses eines Reifens; zum Beispiel Serie 50.

Schulterblöcke

Erhabene Segmente der Gummimischung auf dem Teil der Reifenlauffläche, der der Seitenwand am nächsten ist.

Spikelöcher

Kleine Einbuchtungen entlang des Reifenprofils, um Spikes für eine grössere Traktion auf Schnee und Eis anzubringen.

Stahlgürtel

Stahl wird für den Gürtel bei Radialreifen verwendet, da dieses Material grosse Steifigkeit bei minimalem Verschleiss sicherstellt.

Steuerlöcher

Kleine Hohlräume entlang der Lauffläche eines Reifens, die zur Aufnahme von Reifenspikes dienen, um die Traktion auf schneebedeckten Oberflächen zu erhöhen.

T

Tragfähigkeitsindex

siehe Lastindex

U

UTQG

Uniform Tyre Quality Grade – einheitliches Reifenqualitätslevel. Ein offizielles Reifenlabel, das den Reifen hinsichtlich Leistung, Ausdauer, Traktion und Temperaturresistenz wertet. Die UTGQ-Ratings befinden sich an der Seitenwand des Reifens.

V

Varied-Pitch Ratio

Variationen in Winkel und Grösse der Profilelemente eines Reifens, die das Fahrgeräusch reduzieren.

V-Speed oder V-Performance Rated

Eine Geschwindigkeitskategorie für Reifen mit einem maximalen Geschwindigkeitsvermögen von 240 km/h.

X

XL (Extra Load)

Pkw-Reifen, die für höhere Belastungen und Luftdrücke als die Standardausführung ausgelegt sind.

Z

ZPS

Runflat Reifen Spezifikation - Dies sind Reifen mit Notlaufeigenschaften, die im Falle eines Reifenschadens die Weiterfahrt mit verminderter Geschwindigkeit zulässt.